Suche - Schlagwörter
Suche - Kategorien
Suche - Inhalt
Suche - Newsfeeds

Mietrecht

Mietmangel

Mietmangel und Mietminderung - die Grundlagen für den Mieter

Bei Abschluss eines Mietvertrages verpflichtet sich der Vermieter, dem Mieter die im Vertrag bezeichneten Mieträume in einem zur beabsichtigten Nutzung geeigneten Zustand zu überlassen. Die vertraglich übernommene Verantwortung endet nicht mit der Übergabe der Mieträume, sondern bleibt während der gesamten Laufzeit des Mietvertrages bestehen. Daraus ergibt sich die grundsätzliche Verpflichtung des Vermieters, die vermieteten Räume von Mängeln aller Art freizuhalten.

Urlaub des Mieters

Ich bin dann mal weg – der Mieter auf Urlaub

Ihr Mieter fährt in Urlaub? Kein Problem! Einige Dinge sollte ihr Mieter jedoch beachten, sonst könnte es ein böses Erwachen bei der Rückkehr geben. Denn neben der Pflicht pünktlich die Miete zu zahlen, warten noch eine Reihe zusätzlicher Nebenpflichten auf ihn.

Mietkaution

Wann muss die Mietkaution gezahlt werden?

Der Mieter hat das Recht die Mietkaution in drei Monatsraten zu zahlen (§ 551 Abs. 2 BGB). Darunter ist nicht das Datum des Vertragsabschlusses, sondern derjenige Zeitpunkt zu verstehen, zu dem das Mietverhältnis vereinbarungsgemäß beginnen soll.  

Eigenbedarf

Muster Eigenbedarfskündigung

Eigenbedarf kann nur dann zu einer berechtigten Kündigung führen, wenn der Vermieter den Wohnraum benötigt. Dies liegt vor, wenn für den geltend gemachten Nutzungswunsch „vernünftige und nachvollziehbare Gründe“ darlegt werden.

Untervermietung

Wie sie Untervermietung richtig versteuern und was sie bei Steuerhinterziehung erwartet

Neben allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, wann darf ein Zimmer in der Eigentumswohnung oder in der angemieteten Wohnung gegen Entgelt kurz- oder langfristig vermietet werden, ist der Fiskus natürlich auch in Deutschland daran interessiert, Steuern auf diese Einnahmen zu erheben.

Zustimmung Mieterhöhung

Der Mieter verweigert die Zustimmung zur Mieterhöhung? Wie geht es weiter?

Verweigert der Mieter die Zustimmung zur Mieterhöhung oder er reagiert nicht oder er stimmt dem Mieterhöhungsverlangen nur teilweise zu, bleibt die letzte rechtmäßige getroffene Mietvereinbarung wirksam. Der Vermieter kann den Mietvertrag nicht kündigen, die einzige Möglichkeit, die gewünschte Vertragsänderung durchzusetzen besteht darin, die Zustimmung beim Amtsgericht einzuklagen.

 

Abmahnung im Mietrecht

Abmahnung im Mietrecht, so formulieren sie richtig!

Ist der Vermieter der Ansicht, dass ein Mieter sich vertragswidrig verhält, kann er ihn abmahnen. Abmahnen heißt, der Vermieter fordert den Mieter unter konkreter Nennung des Sachverhaltes auf, sein vertragswidriges Verhalten zu unterlassen. Dabei sind einige Dinge zu beachten.

| Eigentümerversammlung

© 2019 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)
Cookies erleichtern die Bereitstellung der auf Webseiten angebotenen Dienste. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig.
Weitere Informationen Ok Ablehnen