Treppe, Treppenhaus, Teppichboden

Treppen sind konstruktive Bestandteile des Gebäudes, die für dessen Bestand und Sicherheit gemäß § 5 Abs. 2 WEG erforderlich sind und dem gemeinschaftlichen Gebrauch der Wohnungseigentümer dienen. Sie sind zwingend gemeinschaftliches Eigentum.

Das Treppenhaus einer Wohnungseigentumsanlage ist zwingend Gemeinschaftseigentum. Mitsondereigentum kann auch an einzelnen Teilen des Treppenhauses nicht eingeräumt werden (BayObLG, 15.12.1981, 2 Z 89/81).

Auch ein im Treppenhaus festverlegter Teppichboden ist Gemeinschaftseigentum (vgl. LG Düsseldorf, 28.05.1990, 25 T 219/90).

Hier geht es zu wie im Taubenschlag!
Die Eigentümergemeinschaft kann eine Umzugspauschale beschließen!

Kein Durchkommen im Hausflur?
Eine Verkehrsordnung für Kinderwagen kann beschlossen werden!
 

Bequemlichkeit ist keine Ausrede!
Müll und Co. haben im Hausflur nichts zu suchen!

Mobilität ist wichtig!
Nicht immer kann sich die Eigentümergemeinschaft gegen den nachträglichen Einbau von Treppenlift oder Aufzug sperren!

Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum? Eine tabellarische Übersicht von A wie Abdichtung bis Z wie Zwischenwand finden Sie unter Lexikon Gemeinschaftseigentum.

amazon renewed

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen