Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Bevor wir uns mit der Bestellung der Hausverwaltung für die Wohnungseigentümergemeinschaft beschäftigen, benötigt es einen kleinen Exkurs in die Trennungstheorie des Wohnungseigentumsrechts, welche zwischen Verwaltungsamt und Verwaltervertrag unterscheidet. Der Gesetzgeber spricht in § 26 Abs. 1 WEG von der Bestellung und der Abberufung des Verwalters und in § 26 Abs. 3 WEG über die Vorlage eines Bestellungsbesschlusses, beides betrifft jedoch nur die organschaftliche Stellung. Neben der Tätigkeit der Hausverwaltung als Organ der Wohnungseigentümergemeinschaft müssen jedoch auch schuldrechtlichen Beziehungen zwischen Hausverwaltung und Eigentümergemeinschaft, zum Beispiel die Höhe der Verwaltervergütung, geregelt werden. Zuständig hierfür ist der Verwaltervertrag (BGH v. 06.03.1997, III ZR 248/95), der im Wohnungseigentumsgesetz jedoch nicht geregelt ist. Die Trennung zwischen organschaftlicher Stellung und schuldrechtlicher Beziehung hat deshalb auch praktische Konsequenzen.

 

| Bestellung & Abberufung der WEG-Verwaltung

loading...

          Startseite         

Arbeitshilfen und Musterschreiben für Wohnungseigentümer

Zum Seitenanfang